Ein Paar Gedanken in meinem Kopf

Seit geraumer Zeit verfolge ich die Nationale und Internationale Lage aus den Medien und anderen Quellen.
Langsam aber sicher habe ich den Glaube an die Menschen verloren.
Sie Hamstern Toilettenpapier und Essen ohne Grund, ich musste weinen, als ich zwei ältere Herren beim einkaufen dabei zusah, wie sie sich gegenseitig verprügelten und alles nur wegen Toilettenpapier.

Ich habe in meiner Firma einen älteren lernresistenten Herrn, der immer so einen komischen Stein um sein Hals trägt (weil mystische Kraft und so). Der behauptet immer noch, dass dies nur humbuk sei und nicht schlimmer als eine Grippe. Er habe sich da schon informiert.

Alter FICK DICH!!!… will ich ihm jedes mal aufs neue sagen, aber ich bin ja anständig…..

Das EDA, das übrigens sehr gute Arbeit leistet, bekommt derweil Anrufe von Schweizern, die irgendwo auf einer Insel gestrandet sind, und erwarten nun einen Helikopter der sie abholt.
Und dann sogar noch eine Beschwerdenmail schreiben.

BOAHH!!!!
Da sage ich nichts mehr dazu.

Der reichste Mann auf der Welt bittet um Spenden, Spenden für seine Firma.
Die Firma, die eine von den Schlechtbezahltesten von der USA ist….
In was für einer Welt leben wir?

Zum Glück habe ich andere Probleme.

Meine Abschlussprüfungen sind theoretisch im August.
Soll ich nun lernen? Werde ich aufgeboten, um irgendwelche Leute zu recht zu weisen, dass sie nur eine Packung Toilettenpapier kaufen dürfen?

Ich weiss es nicht.

Eine Entschleunigung der Prozesse hat aber auch gute seiten.
Die Leute haben Zeit.
Auf dem Balkon wird der Gegenüber wieder gegrüsst.

Wir in unserem Land haben es gut!

Denkt an Afrika, an den Osten, überall auf der welt.

Menschen Sterben, wie jeden Tag.

Aber der Mensch liebt das Ungewisse nicht, darum haben einige Leute Angst, so sehr sogar, dass Waffengeschäfte in der Schweiz ausverkauft sind!!

Wer hätte das gedacht?!

Zum Glück haben wir nun 8.2Mio Experten was das Virus betrifft.

Ich könnte noch sooo viel weiter meine Gedanken aufschreiben….
Aber ich denke ich lass dies mal gut sein.

Ein Zitat welches ich gerne noch auf den Weg geben wil;

«Dies ist eine der schwersten Krankheiten, mit denen Sie in Ihrem Leben konfrontiert sein werden, und Sie sollten dies erkennen und respektieren.»
#BruceAylward
leitender Berater des WHO-Generaldirektor